FANDOM


Vallö Kalundgrag ist ein Magier aus Silur und Gründer der Magierakademie "Sieg des Geistes über die Materie" in der Hauptstadt Belfalas. Er war erster Magister Magistri der Magierakademie und also auch erster Ulf- da- Kheitara der Kheitara des Rotkatta, zugleich erster Ulf- da- Echorsa der Magieechorsa Silurs. gegenwärtig widmet er als Magister Emeritus sein Leben der Forschung. Sein Nachfolger heist Eger Makalu.

Vallö Kalundgrag schreibt:

Wenn ich heute zurückblicke, um über meinen Lebensweg nachzudenken, so muß ich in Morossos beginnen.

Morossos ist eine Gemarkung der Insel und des Reiches Silur, ein Gebirge, welches durch zahlreiche Schluchten tief zerklüftet ist und unwegsam wie nur wenige Gegenden sonst. Hier wurde ich als erstes Kind von Cato und Algade Kalundgrag eboren, und als Sohn eines Kleinbauern wurde ich Ziegenhirte, sobald ich auf die Tiere achtgeben konnte. Das Hüten der Ziegen ist eine schwierige Tätigkeit, die der Zauberei nur wenig nachsteht. Denn Ziegen haben ihren eigenen Kopf und gehen hierhin und dorthin auf der Suche nach Gras und Kräutern, und in den Felswirrnissen von Morossos gehen sie dem Hütejungen schnell verloren.

Ich verbrachte also viel Zeit damit, ihnen hinterherzulaufen, sie wiederzusuchen und aus tausend Gefahren zu retten. Dabei fand ich Weg und Steg so trittsicher und intuitiv wie meine Tiere.

Darauf wurde Mohne Triebentritt aufmerksam, die in meiner Heimat als Kräuterfrau, Heilerin und Volksmagierin lebte. Sie erkannte mein Talent als Ausprägung der Volksmagie meines Landes. Häufig gibt es unter den Silurern Menschen, die mit einem besonderen Talent geboren wurden. Sie haben ein sicheres Händchen dafür, das richtige Holz für ihren Bogen zu finden, als Erzähler durch ihre Worte Zuhörer in ihren Bann ziehen, oder wie Mohne Krankheiten und Verletzungen zu heilen, oder wie ich traumwandlerisch den Weg durch schwierigstes Gelände zu suchen und Dinge zu finden, die so versteckt sind wie entlaufende Ziegen.

Ich ging nach Belfalas, der Hauptstadt Silurs und wurde Nazair. Das ist ein besonderer Kriegerstand in Silur, die im Namen des Königs in den abgelegenen Gebieten meiner Heimat für Recht und Ordnung sorgen. Als Nazair konnte ich mein Talent verfeinern. Außerdem lernte ich die akademische Magie Silurs kennen, denn die recht zügellose Volksmagie wird bei den Nazairs gezielt ausgebildet, damit sie ihnen bei ihren Aufgaben sicher von Nutzen ist.

In der Zeit der Besetzung Silurs, während der Vertreibung meines Volkes und des Asyls in Yslannad näherte ich mich der Magie, wie sie auf dem Kontinent gepflegt wird. Dort erlernte ich große Effekte, verschiedene Zauber der Hellsicht und des Schutzes.

Nach dem Sieg der Lichtliga über die Besatzer reiste ich mit vielen anderen heim. Ich fand das Reich noch ungeordnet und mit unklaren Zielen, so daß die Gelegenheit gegeben war, von der bisherigen, militärischen Ausrichtung vieler Herren der Insel abzurücken und die Magie, für welche die Silurer vor anderen Dingen Geschick zeigen, in den Vordergrund zu rücken.

Ich nahm Einfluß auf König Ragall, um das große Weisentreffen des Jahres 417 n.P. nach Belfalas zu holen. Ich organisierte mit Hilfe des Reiches die Gründung einer Magierakademie und drängte auf eine bevorzugte Beteiligung der Weisen an der politischen Macht, wie sie bisher nur dem Adel zugestanden wurde.

Im Jahre 417 wurde ich Ulf- da- Kheitara der Hohen Kheitara des Graulemurs und damit der höchste Zauberer Silurs. Dieser Titel ist eher Ehre als Ausdruck besonderer Macht. Mit der Gründung der Magieakademie wurde ich auch Ulf- da- Kheitara der Kheitara des Rotkatta und ihr Leiter. Zuletzt wurde ich Ulf- da- Echorsa der neugegründeten Magieechorsa Silurs, um so die Wandlung Silurs hin zu einem Reich der Magie zu unterstützen. Diese Aufgaben habe ich inzwischen an einen jüngeren abgegeben.

Vallö Kalundgrag, im Drachenmond 419 n.P.

.