FANDOM


Todesstern - Fliegende Burg

My133

Titelbild von Mythor 133 - Der Todesstern, Bild (c) Nikolai Lutohin für die Mythor-Serie, hier FairUse

Auch wenn manchmal von einer fliegenden Festung die Rede ist, handelt es sich eher um eine fliegende Burg, einen grossen Meteoriten, der aussen Gebäude aufweist und innen drin, damit ganz unverbunden, einen Stammsitz der Alptraumritter, von dem aus sein Kurs gesteuert werden kann solange er noch über Magie verfügt.

Aus einem Bericht am Ende des Altertums heisst es vom Goldenen Strom: "Diesen Weg wählen darum nur jene, die das Licht des Stromes scheuen müssen - oder Verzweifelte wie Mythor und seine Gefährten, denen jede andere Möglichkeit genommen wurde, von der Düsterstadt Visavy zur Prunkstadt Watalhoo zu gelangen. Denn sie wählen einen denkbar ungünstigen Zeitpunkt (wiewohl sie ihn sich nicht ausgesucht haben) für eine Überfuhr. Die Aborginos geben Alarm und sperren den Strom für alle Fähren und jegliche Schiffahrt, denn wieder einmal, wie etwa alle sieben Jahre ist es soweit: Der »schwarze Todesstern« droht auf seinem Kurs durch die Schattenzone in den Strom einzuschlagen, was bedeutet, daß in seinem Schlepptau - und in ebensolchem Ausmaße aus seinem Innern kommend - alle möglichen dämonischen Kräfte wirksam werden und Tod und Verderben über die Strombewohner bringen. Dieser gigantische Todesstern zieht schon seit urdenklichen Zeiten seine vorbestimmte Bahn durch die Schattenzone, und Caeryll weiß in plötzlicher Erinnerung an dieses Erlebnis zu berichten, daß er schon seinerzeit (vor fast schon fünfhundert Jahren), auf dem Dach der Schattenzone, mit Carlumen seinen Kurs kreuzte. Und es mag sein, daß der Todesstern schon seit damals immer wieder auch diese Lebensader kreuzt. Die Strombewohner glauben zu wissen, daß es sich dabei um ein Werkzeug des Bösen, handelt, das von den Dunkelmächten dazu eingesetzt wird, den Goldenen Strom zum Versiegen zu bringen. Doch bisher haben es die Strombewohner immer wieder geschafft, diese Gefahr abzuwenden. Die Aborginos und viele freiwillige und unfreiwillige Kämpfer sammeln sich jedesmal, um gemeinsam gegen den Todesstern vorzugehen. So wie alle sieben Jahre werden auch diesmal wieder viele Streiter des Lichts den Heldentod sterben. Doch werden sie nicht umsonst sterben, sondern ihr Leben geben, um den Fortbestand des Stromes, dieses verlängerten Armes des Lichts ins Reich der Finsternis, zu sichern."

Wie manche Erscheinung der einstigen Schattenzone ist auch der Todesstern heute in Myras Innenwelt, auf Shanatan, zu finden.
FlattrButon

FlattrThis.