FANDOM


Sirnbar-bratik - Peritarn-toobur-naak(= Baumeister des peristrischen Tarn) in Tarn-A-tuuk.

Sirnbar-bratik, geboren im Einhornmond 392 n.P., ist das zweite von fünf Kindern des Steinmetzen Sirnbar-stamik und der Kriegerausbilderin Sirnbar-tamar. Letztere wurde als Barn-tamar, jüngste Schwester von Barn-terak, dem heutigen Tuuk-Or-taak (Herrscher über Tarn-A-tuuk), im Siibarn-Gebirge geboren. Sie zog in die Hauptstadt, als Terak dort seine Ausbildung als Taadrai antrat. Mit 17 Jahren lernte sie dort ihren späteren Gemahl kennen, als der sich von ihr in der Schule des Kampfes ausbilden ließ (Tamar war schon sehr früh eine gute Kriegerin geworden, mit 14 Jahren besiegte sie zum ersten Mal ihren Lehrmeister). Trotz der unterschiedlichen Religionen gewann Tamar ihren Schüler lieb, und als er drei Jahre später von seinem Heeresdienst im Machairas zurückkehrte, vermählten sich die beiden.

Die beiden ältesten Kinder von Stamik und Tamar zog es alsbald hinaus ins Peritarn, als dort neue Gebiete erkundet und eingenommen wurden. Es lag seit jeher in ihrer Natur, sich möglichst dorthin zu begeben, wo etwas zu vollbringen war. Während nun Bratik's ältere Schwester Apsut schnell zur Heerführerin aufstieg, lagen seine eigenen Talente eher im Bau von Befestigungen. Er sammelte viele wertvolle Erfahrungen auf seinem Wege ins Symintak (ein Gebirgsmassiv im Peritarn).

So wurde Bratik schließlich beauftragt, ein dauerhaftes Wehrlager am Eingang des Tales zwischen Symintak und Beltarok (im Ophis des Symintak) zu errichten. Seine Baupläne waren jedoch so ausgereift, dass beschlossen wurde, stattdessen gleich eine Burg zu bauen. Bratik brachte den Bau von Peritok zu einem erfolgreichen und schnellen Abschluß. Freilich ist diese Burg nun nicht gerade eine Zierde, jedoch in ihrer wehrhaften Funktionalität bei gleichzeitig hervorragenden Wohnbedingungen für die Besatzung vorbildhaft.

Nach der Einrichtung der Großprovinz Perinak im Peristera des Reiches (Ende 418 n.P.) wurde Peritok gar zum Provinzhauptort, und Sirnbar-bratik wurde mittlerweile von der Perinak-Administration zum Peritarn-toobur-naak (in etwa übersetzbar mit "Baumeister des Peristerischen Tarn") ernannt.

Derzeit arbeitet Bratik an den schon fast gewagten Entwürfen für den Bau einer Burg auf der gigantischen Basaltpyramide, die unlängst im Peristera des Ilikbasta-akoota (basaltiges Bergland-Plateau im Machairas vom Symintak) entdeckt wurde. Dabei kommen ihm seine Erfahrungen von Peritok zweifellos zugute, denn es ist jetzt schon absehbar, daß dieses neue Bauwerk eine Perle der Baukunst wird, die sich selbst vor der Zitadelle der Hauptstadt nicht zu verbergen braucht. Unlängst hat Bratik auch Pläne für den Bau einer Stadt auf dem Basaltplateau des Ilikbasta-akoota vorgelegt. Es besteht kaum Zweifel daran, daß diese Pläne alsbald in die Tat umgesetzt werden.

Die Liebe seines Lebens hat Sirnbar-bratik im Symintak-Heer gefunden. Trabak-norbran ist eine junge Kriegerin (geboren 401 n.P.), die sich Bratik mit Leib und Seele versprochen hat. Erster Nachwuchs ist bereits in Erwartung, jedoch konnte sich Norbran noch nicht zur Vermählung entschließen, da ihr Clan gegenüber der Kerbatu-Religion wenig tolerant ist. So gilt es als unwahrscheinlich, daß ihrem Eintritt in den Clan Sirnbar zugestimmt wird, andererseits wollen die Trabak keinen Kerbatu-gläubigen in ihren Schoß aufnehmen. Es bleibt abzuwarten, was dabei herauskommen wird. Als wahrscheinlich gilt, daß der Clan der Trantok zur Vermittlung angerufen wird.

Trotz seiner Jugend ist Bratik von gelassener Weisheit durchdrungen, die ihn zu immer neuen Vorhaben inspiriert. Er ist wie kaum ein anderer in der Lage, noch aus den geringsten Details einen großen Schatz an Erfahrungen zu ziehen. Daher macht er selten Fehler, niemals jedoch denselben zweimal. Naturgemäß gilt er daher als äußerst zuverlässig, was nicht allzu häufig unter den Ter-baak ist (womit nicht gemeint ist, das andere in der Erfüllung ihrer Aufgaben unzuverlässig wären, jedoch beschränkt sich ihre Zuverlässigkeit eben meist auf diese Aufgaben, während Bratik in ALLEM zuverlässig ist).

Von Statur ist Sirnbar-bratik zwar nicht gerade schwächlich, aber einen großen Kämpfer gibt er nicht ab. Doch seine Gesichtszüge bringen schon so manches Mädchen zum Schwärmen (dennoch hat Trabak-norbran keinen Grund zur Besorgnis, denn Bratik's Treue zu ihr ist hundertprozentig). Neben seinen Bauplänen liebt Bratik ausgedehnte Ausritte auf seiner Ter-geek, gesellschaftliche Feiern auf gehobenem Niveau, und natürlich das leidenschaftliche Liebesspiel mit Norbran. Auch an Wetten und anderem Glücksspiel beteiligt er sich gern, wozu Norbran ihn von Herzen ermutigt.