Fandom

MyraPedia

Schlacht von Dhuannin

6.773Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Share

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Schlacht von Dhuannin - Ereignis

MyK003.png

Karte von Tainnia und der Schlacht von Dhuannin mit den Heeren die nach Dhuannin zogen - Detailkarte 003 von Helmut W. Pesch aus #My24 der Mythor-Serie.

Im Jahr 122 vor Pondaron war diese Schlacht die verheerendste Niederlage der Lichtwelt als Vorgeschmack auf die Zeitenschlacht +ALLUMEDDON. Die vereinigten Heere der Lichtwelt versuchten auf Anraten des dämonischen Magiers Vassander, der den König Ugaliens beriet, an diesem Ort an der Wintersonnenwende des Jahres 122 vP den Vormarsch der Heere der finsteren +Caer und ihrer +Dämonenpriester aufzuhalten. In der Dämmerstunde des Morgens, noch bevor die längste Nacht zuende war, starben die meisten Kämpfer der Lichtwelt den Spiegeltod durch die grossen magischen Fallen der schwarzmagischen Runenscheuchen. Auf der Lichtseite beteiligt waren den Chroniken zufolge: 5000 Rebellen aus der bereits von den Caer besetzten Stadt Elvinon (eventuell geführt von +Dhorkan?), keine Heere aus +Darain, das zu dieser Zeit bereits selbst von den Caer belagert war und angegriffen wurde, 10.000 Krieger und 5000 Söldner aus Ugalien vom Reich aus, und nochmal 10.000 Krieger und 20.000 Söldner aus Ugalien unter der Führung von Graf Corian, dessen Kriegsrat der Kometensohn Mythor begleitet hatte. 1000 Karsh waren dabei aus den Götterbergen des Karshlandes, ebenso viele Kämpfer aus dem Kleinkönigreich Leone am Fluss Sarro weit im Ophis. 8.000 Kämpfer kamen aus Salamos unter der Führung des Gapolo ze Chianez, und 5.000 weitere von verschiedenen salamitischen Stämmen. +Akinlay und +Aspira waren zu dieser Zeit wie Darain auch selbst angegriffen. Die grosse Metropole Nugamor im Ophis Tainnias aber steuerte das grösste Kontingent bei – 50.000 Krieger und Reiter. Mit 115.000 Kämpfern des Lichts waren hier soviele an einer Stelle versammelt, wie den Geschichtsschreibern zufolge erst wieder beim Kampf um Silur im Jahr des Drachen 412 nach Pondaron – und keine einzelne Schlacht ist bekannt, bei der die Lichtwelt so katastrophal verloren hat. Nach der Schlacht von Dhuannin war der Wiederstand gegen die Caer im ganzen Machairas des gorganischen Kontinents gebrochen, und sie konnten sich den Rest von Rodebran in der Folgezeit bis Allumeddon praktisch ungehindert einverleiben.

Segment: RodebranReich: TainniaProvinz: DhuanninMythor-Fundort: My27-My29, MYT9
.
FlattrButon.png

FlattrThis.

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki