FANDOM


P'njanar ist der frühere Name des Imperiums von Caranar; heute wird nur noch die Zentralprovinz um die Hauptstadt Zeno und die Hafenstadt Panar mit diesem Namen bezeichnet.

Zugleich ist P'njanar (pl. P'njanara) aber auch die offizielle Bezeichnung des Reichsvolkes von Caranar, das das Imperium begründet hat. Bei Aussprache und Schreibweise der Volksbezeichnung gibt es allerdings regionale Unterschiede: So wird vor allem im Phialae des Reiches - etwa im Gebiet der Großen Senke oder in Vanxor - ein Mann aus dem Stamm der P'njanar als P'nanar, eine Frau als P'nanan bezeichnet; mehrere werden als P'nan'ara angesprochen.

Die Ahnen der P'njanara verbargen sich und ihre Familien in der Zeit der Wirren und der Hexerkriege zwischen Allumeddon und Pondaron (nach dem Zusammenbruch des Zhaketerreichs) in den labyrinthartigen Höhlen und Grotten der Schildberge. Während dieser Zeit breitete sich zunächst die Verehrung von Dondra unter ihnen aus, der bei ihnen auch den Beinamen "Vernichter der Hexer" trägt, später auch des "Sorgenden Vater des Volkes", der sie in der Zeit des Hungers und der Seuchen gerettet haben soll.

Ab 4 n.P. begannen sie, von dort aus die umliegenden Gebiete zu besiedeln. Da diese durch die Schlachten zwischen den den Untergang des Zhakerreichs überlebenden Hexenmeistern und später zwischen den Parteien der Finsternis und des Lichts - die auch für einige "Naturkatastrophen" verantwortlich gemacht werden - weitgehend entvölkert waren, geschah diese Expansion zunächst ausschließlich "palamilli" (grob übersetzt: durch den Pflug), also mit friedlichen Mitteln. Schon damals galt aber, dass nur derjenige sich zu den P'nanjara zählen darf, dessen Ahnen einst aus den Schildbergen kamen.

Lange Zeit kannten die P'nanjara keine Armee; im Bedarfsfall schlossen sich einige Dörfer zusammen und stellten eine Miliz auf, um Räuberbanden dingfest zu machen oder herumstreifende Kriegergruppen anderer Völker zu vertreiben. Um 200 n.P. allerdings häuften sich in den Küstengebieten Piratenüberfälle, und so sahen sich die P'nanjara erstmals gezwungen, eine stehende Armee aufzustellen. Daraus entwickelten sich rasch staatliche Strukturen mit einem König an der Spitze, der wiederum Ritter einsetzte, denen bestimmte Gebiete zum Schutz übergeben wurden.

80 Jahre später gelang es dem jungen Königreich, einen Angriff der Wagenvölker aus dem Machairas zurück zu schlagen. Kurz darauf beschloss P'nanjar, den eigenen Machtbereich auszuweiten, um sich so besser gegen weitere Angriffe schützen zu können.

Nachdem die Moyteken aus den Schwertbergen als Erste Vasallen gewonnen waren, entstand in kurzer Zeit ein neues Imperium, das sich nach einigen Wirren und Wendungen heute Caranar nennt.
FlattrButon

FlattrThis.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki