FANDOM


Opozipor liegt in einer Bucht nahe dem bakanasanisch-lapathischem Grenzgebiet an der Diktyon-Küste Rubrikons, eines der Teilreiche der Vereinigten Königreichen der Goldenen Krone von Bagunda.

Die weitläufige und entwicklungsfähige Stadt entstand erst vor wenigen Jahren aus dem Zusammenschluß des Fischerdorfs Aalsand mit dem ehemals von Papaver aus gegründeten Handelsstützpunkt Liport, der durch den Zuzug padavischer und lapathischer Emigranten nach 410 stark gewachsen war; ebenfalls bei der Stadtgründung eingeschlossen wurden zwei in unmittelbarer Nähe liegende Dörfer, die dort nach dem Krieg für Veteranen angelegt worden waren.

423 befahl der Großfürst von Rubrikon - der heutige Vizekönig - die Befestigung Opozipors; 424 verliehen Föderationsrat und Reichstag die Stadtrechte.

Schon zuvor hatten Kaufleute aus Rubrikon und Althea hier Niederlassungen gegründet, in der Hoffnung, so die See- und Fernhandelserfahrungen der Padavier und ihre Kenntnisse nutzen zu können. Daraus entwickelte sich die Königliche Handelsakademie Rubrikons mit Sitz in Opozipor.
FlattrButon

FlattrThis.