FANDOM


Disambig-grau2 Dieser Artikel beschreibt das neue Arki als Hauptstadt der Reiche Harpland und Aldodwereiya vor und nach der Zeit der Nebel und der Wanderungen. Für das zweite Arki als Hauptstadt des neuen Reiches Aldowereiya (nur 1 d) siehe Arki (Talash). Beide liegen auf Kiomba. Das vor 417 n.P. frühere Arki ist unter Arki (Aldodwereiya) beschrieben.

Arki, die Hauptstadt des Königreiches Aldodwereiya Bearbeiten

Arki-MBM06-75

Karte von Arki - MBM6, Seite 75.

Die Reichshauptstadt liegt auf einem Tafelberg inmitten einer Stromschleife des 'Forseti'. Schon seit ältesten Zeiten siedelten hier Menschen, die Schutz vor wilden Tieren und feindlichen Stämmen suchten.

Steil ragen die Felswände mehrere hundert Meter weit hinauf. Mühsam wurden Wege in den Stein gebrochen, so daß man heute erhältnismäßig bequem, ja sogar mit einer Kutsche auf den berg gelangen kann. Ein ringförmiger See umgibt die äußere Stadtmauer, die die Form eines Kreises hat.

Tritt man durch eines der acht Tore ein, so folgt der Blick einer schnurgeraden Alee, gesäumt von Wäldern, Wiesen, Feldern und Seen, bis er in der Ferne einen inneren Mauerring erkennt. Auch dieser Ring wird von Wasser umsäumt und trennt die bebaute Stadt von ihrem grünen Außenbezirk. Folgen wir de geraden Allee in die Stadt, so kreuzen wir mehrere ringförmige Querstraßen und gehen leicht bergan. Die Straße ist sehr breit und wird von mehreren Baumreihen flankiert. Langsam nähern wir uns dem innersten Zentrum von Arki, dem gewaltigen Regierungspalast. Bald stehen wir wieder vor einer wasserumgebenen Mauer von gigantischer Höhe. šber eine Zugbrücke gelangen wir in einen durch geschickt angelegte Schächte gut erhellten Tunnel. Nach einem Stück des Weges steigt dieser ziemlich steil an. Auf der Höhe des Palastplateaus gelangen wir wieder ins Freie und stehen vor dem Palast.

Er ist riesengroß und hat den Grundriß eines achtzackigen Sterns. Dieser Stern grüßt uns auch in strahlendem Rot von den verspielt im Winde wehenden Flaggen des Königreiches. In der Mitte ragt eine achteckige Spitze empor.

Im oberen Teil der Spitze befindet sich auch der Thronsaal des Königs von Aldodwereiya. Hier versammelt sich auch der 'Rat der Weisen' um die HerrscherInnen bei der Regierungsarbeit zu unterstützen. Darunter tagt der Fürstenrat und das Kabinett. In ein drittel der Höhe unter der Mitte befindet sich die Tafelrunde der 'Königsritter' der 'Goldenen Sonnendrachen'. Ebenerdig liegt die riesige Kuppel für die Volksversammlung, wo Bürger aller Kasten und Rangstufen mitinander über anliegende Probleme beraten können. Hier finden auch die unvergeßlichen Feste statt, die weit über die Grenzen des Königreiches hinaus bekannt sind. In den acht Zacken des Sternes sind die acht Ministerien und die dazugehörige Verwaltung untergebracht. Es heißt, daß sich unterhalb dieses Bauwerkes viele geheime Gänge und Räumlichkeiten befinden, doch nur wenige Menschen sind berechtigt, diese Räume aufzusuchen und zu nutzen.

Der Palast ist umgeben von liebevoll gepflegten und phantasievoll ausgestalteten Parkanlagen. Die Umgebung jeder Zacke hat ihre ganz besondere Eigenart. Zwischen diesen Anlagen und der Mauer liegt ein ringförmiger See, der der Stadt als Trinkwasserreservoir dient und durch seine hohge Lage für den nötigen Wasserdruck sorgt. Von hier aus wird das Wasser durch zusammengepasste, ausgebohrte Baumstämme zu den Wohnhäusern und Handwerksbetrieben geleitet. Wenn in einer längeren Trockenzeit nicht genügend Wasser zur Verfügung steht, wird mittels windgetriebener Pumpen Wasser aus dem untenliegenden See hier herauf befördert. Unterhalb der sternförmigen Hauptstraßen liegen durch Gewölbe abgedeckte Abwasserkanäle, die im Bereich des landwirtschaftlich genutzten Außenbezirks von Arki in große Schilfsümpfe münden. So wird das Wasser auf natürliche Art im Wurzelraum der Pflanzen gereinigt. Es dient dann weiterhin der Bewässerung der Felder und gelangt schließlich in den großen See, der Arki umschließt.

Hier können die Bürger von Arki schwimmen, rudern und segeln. Der See dient als Trinkwasserreservoir bei langen Trockenzeiten und stellt sich angreifenden feindlichen Heeren als letztes Hindernis entgegen, bevor die gewaltige Außenmauer der Stadt und Festung erreicht ist.

Die kreisrunde Außenmauer der Sadt hat einen Durchmesser von zehn imperialen Meilen. Acht Segmente (mit imperialen Ziffern bezeichnet) haben jeweils in der Mitte eine Hauptstraße, die vom Stadttor zum Palast führt.

Ringförmige Straßen unterteilen Arki in acht konzentrische Kreise (mit zunischen Ziffern bezeichnet). Die acht Segmente sind schwerpunktmäßig jeweils einem Fürstentum und einem Stand zugeteilt.

Durch seine Lage und Befestigung ist die Stadt nahezu uneinnehmbar, was noch durch die autarke landwirtschaftliche Selbstversorgung unterstützt wird. Seeschiffe können bis unmittelbat an die Stadt heran in den Hafen einlaufen, da der Forseti zwischen Arki und seiner Mündung groß genug ist.

Von der Anlage der Runentempel, die dem Lichte geweiht werden, versprechen sich die Priester und Magier einen Schutz, der in Zukunft weit über das hinausgehen soll, was militärische Maßnahmen gewähren können.

Handwerk, Kunst, Forschung und Bildung haben in Arki einen sehr hohen Stellenwert. Als zentraler Sitz der Verwaltung des Königreiches Aldodwereiya erweist sich Arki als relativ neutrale Anlaufstätte für alle Fürstentümer Kiombas. Dies spiegelt sich auch wieder in der bunten Vielfalt seiner Kultur, in den lebhaften Märkten und Festen und nicht zuletzt in der unermüdlichen Gastfreundschaft seiner liebenswürdigen und zufriedenen Bürgerinnen und Bürger!
FlattrButon

FlattrThis.