FANDOM


My124

Mythor 124 - Zeichen des Lichts - Titelbild von Nikolai Lutohin, hier FairUse

Mythor-Roman #124 - Zeichen des Lichts -

Inhalt Bearbeiten

Mythor fliegt mit Carlumen nach Lyrland. Sie lernen die Yarlamen und Luminaten kennen (mehr folgt).

Mythor, der Sohn des Kometen, begann vor rund zweieinhalb Jahren seinen Kampf gegen die Mächte des Dunkels und des Bösen, in Gorgan, der machairischen Hälfte, der Schwertwelt. Dann wurde der junge Held nach Vanga verschlagen, der von den Frauen beherrschten Ophishälfte, der Hexenwelt. Und obwohl in Vanga ein Mann nichts gilt, verstand Mythor es nichtsdestotrotz, sich bei den Amazonen Achtung zu verschaffen und den Hexenstern zu erreichen, wo er endlich mit seiner geliebten Fronja zusammenkam.

Inzwischen haben der Sohn des Kometen und seine Gefährten, zu denen neben Fronja, der ehemaligen Ersten Frau von Vanga, eine beachtliche Streitmacht zählt, Carlumen, die Fliegende Stadt des legendären Caeryll, in Besitz genommen und mit diesem ehemaligen Fahrzeug des Lichts eine wahre Odysee durch die Schattenzone hinter sich, bevor sie in den Süden Gorgans gelangten.

Nun aber, da es etliche Zeit dauern wird, bis Carlumen zum neuen Start wieder flottgemacht werden kann, schließt sich Mythor Sadagar, dem Steinmann, an, der unbedingt seinen eigenen Weg gehen und nordwärts nach Lyrland ziehen will.

Dieses Unternehmen führt unseren Helden in Gebiete voller Tücken und Geheimnisse, voller Gefahren und Mysterien, und es gipfelt schließlich im Erkennen der ZEICHEN DES LICHTS...

Die Hauptpersonen des Romans:Bearbeiten

Veröffentlichung Bearbeiten

124. Roman der Mythor-Serie, Verfasser Paul Wolf, Original Pabel-Moewig 10.05.1983, Tielbild von Nikolai Lutohin, Innenillustration Franz Berthold; leider keine Taschenbuch- oder Hardcoverausgabe.

Links Bearbeiten


.
FlattrButon

FlattrThis.