Wikia

MyraPedia

Magische Namen

Diskussion0
5.803Seiten in
diesem Wiki

MAGISCHE NAMEN – für ein Kind ist alles »Wau-Wau«, vom richtigen Wau-Wau über Woll-Wau-Waus, Milch-Wau-Waus bis zum großen dicken Wau-Wau mit der langen Nase. Erst der Erwachsene begreift, daß »Hund« nur der Name für ein Wesen ist, nicht aber das Wesen selbst. Er lernt, meist ohne es zu begreifen, daß Namen helfen, Dinge zu sortieren. Hund ist alles, was bellen, wedeln, beißen kann, gleichgültig wie es im Einzelfall aussieht. Alles andere auf der Welt ist dann »Nicht-Hund«, und auch damit in gewisser Weise eindeutig beschrieben. Die Weisen nennen solche Namen für Dinge Klassen. Eine Klasse umfaßt alles, was in bezug auf ein oder mehrere Merkmale gleich ist (bellt, beißt, wedelt) und schließt alles aus, was nicht so ist (miaut, kratzt, buckelt).

Es gibt aber auf der Welt Erscheinungen, die sich selbst gleichsam beschreiben. Ein Wort ist ein Wort, ein Gedanke selbst ein Gedanke, ein Begriff selbst ein Begriff. Dieser Satz gehört zur Klasse aller Sätze. Die Einzelerscheinung in einer Klasse wird Element genannt, und die Weisen haben herausgefunden, daß es Klassen gibt, die sich selbst als Element enthalten (wie die Klasse aller Begriffe) und solche, die sich nicht selbst als Element enthalten (wie die Klasse aller Hunde, die selbst kein Hund ist). Mit solchen Kindereien halten sich die Weisen in Mythors Welt aber nicht auf. Sie gehen weiter. Sie bilden zwei neue, übergeordnete Klassen: die Klasse aller Klassen, die sich selbst als Element enthalten, sowie die Klasse aller Klassen, die sich nicht als Element selbst enthalten.

Auf Ruidbert den Weisen zu Cahran geht dieser Denkschritt zurück, und schon ihn erfüllten freudige Schauer bei dem Gedanken, daß er mit diesen zwei Klassen das ganze Universum vollständig beschrieben hatte. Es gibt kein Ding, nichts Denkbares, was nicht in eine dieser beiden Klassen fallen würde. Menschen, Dinge, Dämonen, alles ist darin enthalten.

Sogleich aber tauchte ein Problem auf. Was ist mit der Klasse aller Klassen, die sich nicht selbst als Element enthalten? Enthält sie sich selbst? Nein? Dann gehört sie zweifelsfrei zu den Klassen, die sich nicht selbst als Element enthalten – und folgerichtig, so wie sie definiert ist, muß sie sich selbst enthalten.

Verwirrend? Wagen wir die andere Lösung. Die Klasse aller Klassen, die sich selbst nicht als Element enthalten, enthält sich selbst als Element. Durch die Definition dieser Klasse aber, enthält sie sich dann eben nicht als Element.

Über diesem Problem hat manch ein Weiser den Verstand verloren. Selbst durch noch so scharfes Nachdenken ließ sich der logische Widerspruch nicht auflösen.

Spätestens hier ist der Mensch mit seinem forscherischen Nachdenken über die Dinge und ihre Namen an die Grenze der Magie gestoßen. Denn dort, wo Kräfte walten, die das normale Denkvermögen sprengen, gibt es Lösungen für scheinbar unlösbare Probleme.

Namen haben von jeher in der Magie eine überragende Rolle gespielt. Nicht nur, daß der Klang des Namens, vor allem bei Dämonen und ihren Verbündeten, viel über das Wesen des Bezeichneten verrät, der Name ist auch der universelle Schlüssel zur Macht.

Seit undenklichen Zeiten existiert die »Runenbotschaft der Königstrolle«. In weiten Bereichen der weißen Magie spielt sie eine ähnlich überragende Rolle wie das »Buch der Alpträume« für die schwarze Magie.

Niemand weiß genau, was die Runenbotschaft enthält, aber eines gilt als sicher: in dieser Zauberschrift ist die Geschichte der Welt aufgeschrieben, und zwar mit den richtigen Namen für jedes Ding. Ungeheure Macht enthält diese Runenbotschaft, denn wer den wahren, den magischen Namen eines Dings, eines Menschen, Halbgotts oder Dämons kennt, der stößt durch alle Schichten des Denkens und der Wirklichkeit vor an die magische Essenz seines Wesens, der hat die unumschränkte Macht über die Person, deren magischen Namen er kennt. Die beschwörenden Formeln der Zauberer, die uralten Gesänge der Hexen, mit denen Geister und Dämonen gerufen und beschworen werden sollen, sie sind nichts verglichen mit der Macht, die der richtige magische Name dem Wissenden verleiht. Sollte diese »Runenbotschaft der Königstrolle« oder ihr Gegenstück Panomescio jemals in die falschen Hände fallen … gar die eines Dämons …

Mythor-Fundort: 171

.

Aus dem Wikia-Netzwerk

Zufälliges Wiki