FANDOM


Projektplan für "Regel2"

Ziel

  • Ein Handbuch mit Regeln für Reichsspielleiter
  • Eine Handreichung mit Regeln zur Kultur, vielleicht auch Wie man Kultur schreibt für Myra.
  • Alles was nötig ist für Leute die sich nicht an der Simulation der Welt via WdW beteiligen können oder wollen, sondern einfach einen Teil dieser Welt adoptieren und weltenbastelnd ausgestalten.
  • Ein minimaler Einstieg für Leute die eigene Rollenspielkampagnen auf Myra spielen und/oder auch nur eigene Abenteuer in Myra entwerfen wollen.

Termine

  • 05.02.2019 für die Endfassung dieses Projektplans
  • 17.03.2019 für die Erstfassung von Regel2, die dann intern diskutiert und zur Diskussion im VFM dem Weltboten beigelegt werden kann.
  • 10.09.2019 für eine Veröffentlichung von Regel2

Beteiligte

Möglicher Inhalt

  • Was ist, was will das Projekt Myra?
    • Spaß haben
    • Welt erschaffen (nicht systemgebunden)
    • freies Schreiben, Veröffentlichungen (Kurzgeschichten, Romane)
    • Spielebene: Strategiespiel (Welt der Waben / Wabenwelt) / Rollenspiel (D20 u.a.)
    • Menschen mit Interesse an Fantasy zusammenführen
  • Aufnahme ins Projekt Myra (Was bietet der Teilnehmer? Was sucht das Projekt?)
  • Kommunikation
    • Veröffentlichungsformate des Projektes (Druckwerke, Myrapedia, Discord)
    • Akzeptierte Dateiformate, Bildformate, Schriften
  • Myra in a Nutshell:
    • stark zusammengefasste Grundlagen über Geographie, Geschichte, Magie, Religion, etc.
    • Wie nehme ich als Reichsspielleiter am Projekt Myra teil?
    • Weltenschreiber (selbstständig UND kollaborativ)
    • Ansprechpartner (Spieler in deinem Bereich, „höherrangige“ Spielleiter)
    • Vertretung deiner Spieler und ggf. „Unter“-Spielleiter
    • ggf. Moderator und Schiedsrichter
  • Was ist Kulturhoheit?
    • Raum (Gebiet)
    • Zeit (Gegenwart und „nahe?“ Vergangenheit)
    • Rassen, Völker
    • Rechte (Deutungshoheit, Veto)
    • Pflichten (Auskunft, Zusammenarbeit)
  • Wie schreibt man Kultur für Myra?
    • Grenzen respektieren:
      • Reichsgrenzen
      • Grenzen der persönlichen Deutungshoheit (Subjektivität)
  • allgemeine Artikel (global, allgemein formuliert, strikt kontrolliert)
  • spezifische Artikel (lokal, konkret formuliert)
    • Kulturhoheit hat Vetorecht
  • Kreativität zulassen:
    • Respektvolle, konsensbasierte Zusammenarbeit
    • Richtlinien
    • Ausnahmen
  • Qualitätsstandards für Veröffentlichungen
  • Zu erfüllende Kriterien:
    • Kompatibilität mit Myras Hintergrund
    • Struktur
    • Rechtschreibung
    • Stil
  • "Gültigkeit" der Kultur, Schnittstellen und Qualitätssicherungsmaßnahmen:
    • Übergeordnete Verantwortliche: Segments-SL zu Reich, Reichsspielleiter zu Provinz
      • Fortlaufende ZeitGeschichte ohne Simulation/Schnittstellen: Konsultation der betroffenen Nachbarn, der übergeordneten Verantwortlichen und 6-Augen-Prinzio (6 Augen- davon 4 von nicht aan dem Segment Beteiligten)
    • MyraPedia-Qualitätssicherung
      • allgemeine Kultur-Artikel (ZSL, allgemeine Diskussion?)
      • spezifische Artikel (6 Augen)
    • Beleg der Überprüfung
  • Rechtliches:
    • Vorwort zum Kapitel: Wie betrifft mich das konkret?
    • Creative Commons und Public Domain vs Used with Permission
    • Was ist (nicht)kommerziell?
    • Regeln für kommerzielle Nutzung
  • Offene Punkte für eine künftige Kultur-Regel
    • Alle Punkte aus dem möglichen Inhalt die weder essentiell noch bis Mitte März zu schaffen sind

Kommentare und Ergänzungen