FANDOM


Erzherzog Lytos von Addassam-Or war bis zum Wolfsmond 435 n.P. Herrscher über die gleichnamige Provinz im Reich Karalo-Floran. Ohne Zweifel war er einer der mächtigsten Herren des Reiches, verantwortlich für das Wohl und Wehe von über drei Millionen Menschen. Zudem gilt er auch im Alter von 45 Sommern noch als einer der bestaussehenden Männer Karcanons, mit vollen, schwarzen Locken, die ein edel geschnittenes Gesicht umrahmen und als Herzensbrecher, dessen Ehelosigkeit zu allerlei Gerede Anlass gibt. Er selber bezeichnet sich als von Chnums goldenem Segen umstrahlt. So unstet wie seine Interessen wechseln, so erfolgreich ist er doch in allem, was er tut.

Als künftiger Erbe der Herrschaft Addassam-Or trat er zunächst in die Armee des aufstrebenden Reiches Karalo-Floran ein, wo er als Heerführer der Reiterei Karriere machte und als hervorragender Soldat auffiel, wohl bewandert in Strategie und Taktik und zudem ein heldenhafter Kämpfer mit Lanze und Streithammer.

Sein Vater gehörte damals zu den engen Freunden und Unterstützern von König Carallos Schwiegersohn Avictor, der bald darauf gegen seine Tochter, die für ihren Großvater regierende Prinzessin Edueriva, putschte und sich zum Zzaren ausrief. In diese Zeit fiel die erste Wandlung des Erzherzogsohnes Lytos, der im Dienste des Zzaren die Politik der Versöhnung zwischen Karanen und Xyaren voran trieb und sich nun um den Aufbau der Verwaltung Verdienste erwarb.

Der Sturz des Zzaren nach der Befreiung der rechtmäßigen Kronprinzessin durch den Söldner Nadoor und ihre darauf folgende Inthronisation durch den damaligen Friedensminister Bofri führte zu einer Absetzung und lebenslangen Verbannung seines Vaters. Um die konservativen Kreise im Reich zufrieden zu stellen, aber auch, so heißt es, weil er die einflussreichen Frauen im Kreis um Königin Edueriva um den Finger zu wickeln verstand wurde er zum Provinzherrscher von Addassam-Or ernannt. So zeigte er sich zur Verwunderung aller, die ihn zu kennen glaubten nun als galanter Herzensbrecher. Seit dieser Zeit hängt ihm der Ruf an, nach Bofri der größte Verführer Karcanons zu sein. Erzherzog Lytos hat nie durchblicken lassen, ob er diesen zweiten Platz als Sieg oder Niederlage betrachtet.

Auch als Herrscher über Addassam-Or bewies Lytos großes Geschick. In erneuter Wandlung seines Wesens entpuppte er sich nun als kluger Landesvater. Er widersetzte sich der Neubesetzung vieler Fürstentümer und Grafschaften mit fähigen Freien Frauen nicht und seine Provinz gedieh. Diesen Posten füllte er viele Jahre zur größten Zufriedenheit von Königin Edueriva aus, allein seine privaten Interessen wechselten alle Jahre.

Vom großen Bardentreffen von Atanimar erhielt er begeisterte Berichte. Kurze Zeit später jedenfalls rief er ausgewählte Barden an seinen Hof und profilierte sich als Patron der Musik. Ohne die Förderung der Kunst einzustellen begann er einige Jahre später sich für Pferderennen zu begeistern. Der Stall, den er aufbaute, die Tiere, die er im ganzen Land erwarb und die großen Erfolge, die er bei den Rennen, die er ausrichtete errang wurden zur Legende. Zuletzt begeisterte er sich für die Gartenkunst und verwandelte die Festung Addassam-Or in eine Gartenstadt, wobei er viele ideen der Gartenfürstin Cartimandua aufgriff oder abwandelte. Dabei blieb jedoch stets der Verteidigungsstatus des Ortes gewahrt, entsprechend seiner Herkunft aus der Armee.

All diese Interessen begeisterten nicht nur den Erzherzog, sie brachten auch seiner Stadt Ansehen und Reichtum. Die Barden aus Addassam-Or suchen ihres gleichen und sollen sogar vor den Ohren des Elfenkönigs Katuum Gnade finden. Die Pferde der Provinz gelten als die besten des Reiches und die Champions der Rennen werden auch von den besten Tieren Bakanasans nicht ausgestochen. Die Festung Addassam-Or gilt wegen ihrer Gärten als lebenswerteste Stadt von ganz Karcanon.

Überraschend kam auch die letzte Wandlung seines Wesens. Offensichtlich bestens vorbereitet trat er im Kaiserlichen Rat von Chalkis vor Fürstin Martyna von Belgaran und überreichte ihr die Dokumente, in denen sein Rücktritt als Landesherrscher von Addassam-Or und Martynas Ernennung an seiner Stelle durch Königin Edueriva bestätigt wurden. König Ragall von Silur gegenüber bezeichnete er sich selber verschmitzt anschließend als freien Mann.
FlattrButon

FlattrThis.