FANDOM


My122

Mythor 122 - Der Hexer von Quin - Kukuar wird von Yzinda angegriffen - Titelbild von Nikolai Lutohin, hier FairUse

KUKUAR – Ein Zaketer, ehemals Hexer des 6. Grades, der am Berg des Lichts gedient hat, aber aus der Gilde ausgestoßen und verbannt und durch »Blendung« seines 3. Auges gebrandmarkt wurde, so daß an dessen Stelle eine fingerkuppengroße Narbe zurückgeblieben ist. Er erinnert sich nicht an den Grund, der zu seiner Verbannung geführt hat, und auch nicht mehr an die Gegebenheiten am Berg des Lichts – denn mit dem Verlust seines 3. Auges hat ihn auch »DAS HÖCHSTE verlassen«.

Vom Typus her ist er Quaron sehr ähnlich, gehört er doch demselben Volk an, und doch ist er von ganz anderem Schlag. Er hat schwarzes, bis auf die Schultern fallendes Haar, das durch ein rotes Stirnband zusammengehalten wird und auch seine Stirnnarbe verdeckt. Sein Gesicht ist extrem Schmal und langgezogen und weist stark hervortretende Backenknochen auf. Jedoch trägt er keinen Kinnbart, so daß sein Kinn nicht so stark betont ist. Die hohe, versteifte, nach vorne gebogene Hexerhaube trägt er nur zu besonderen Anlässen, auf den Brustschmuck mit dem Antlitz des Lichtboten verzichtet er ganz. Er trägt ein bodenlanges Gewand, das in der Taille mit einer Kordel zusammengehalten wird, und einen Umhang, der am Hals durch eine edelsteinverzierte Kette zusammengehalten wird. Er ist auch im Besitz eines sogenannten Lichtstabes, hat jedoch keine Lichtglocke.

Trotz seines Ausschlusses aus der Hexergilde hat er seinen Zauber behalten, und diesen verwendet er nun, um sich für die ihm zugefügte Schmach zu rächen. Doch ist aus diesem blinden Rächer von einst längst ein Rebell geworden, der gegen die Ungerechtigkeiten im Reich und gegen die Unterdrückung ankämpft. Als Hexer von Quin hat er sich des auf diesem Archipel Quin lebenden Volkes angenommen. Die Quinen sind mittelgroß, im Durchschnitt etwa eine Handbreit kleiner als sechs Fuß (1,7 m), schlank und kräftig, haben schwarzes Haar, dunkle Augen, bronzefarbene Haut und sind meist nur mit Schurzen bekleidet, die Frauen tragen Brusttücher. Diese Quinen bevölkern die kleineren Inseln des Archipels wie Inc, Daquo, Conee, Ancoa und so weiter und die Küsten der Hauptinsel Quin. Aus dem Herzen des Zaketer-Reiches tauchen immer wieder Sklavenfänger auf, die die als Menschen minderer Art angesehenen Quinen einfangen und verschleppen.

Es gibt aber auch eine zweite Art von Quinen, die kultivierter sind. Sie leben auf dem Hochland im Herzen der Hauptinsel in der legendenumwobenen und geheimnisvollen Hauptstadt des Quin-Archipels Loo-Quin, wo der Hexer von Quin, Kukuar residiert.

Loo-Quin ist die letzte Zufluchtsstätte eines gejagten und geknechteten Volkes, und es ist gleichzeitig das Zentrum des Widerstandes, von wo die Rebellion gegen die herrschende Klasse ihren Ausgang nehmen sollte.

.
FlattrButon

FlattrThis.