FANDOM


Konzil von Neu-Thula - Weisentreffen in Neu-Thula im Jahre 350 (?) n.P., bei dem es zum Bruch zwischen Druiden, Priestern und Magiern kam.

Im Jahr 349 n. P. trat Oghan Tandarras Nachfolge als Mentor der "Schule der Weisen" von Esoteria an, und Tandarra musste noch erleben, wie es beim "Konzil von Neu-Thula" zum Bruch der Druiden mit den Priestern der ALTEN GÖTTER kam. Die Druiden beschlossen, sich nicht mehr allgemein der "Schule der Weisen" zu unterstellen und zudem die Tempel der ALTEN GÖTTER zu verlassen. Da eine sichere Folge der - zumindest graduelle - Machtverlust der Druiden war, beschlossen diese gleichzeitig, dass die Rangordnung innerhalb des Druidenordens nicht mehr ausschließlich nach Fähigkeiten bestimmt werden sollte. Auch weniger magisch veranlagte Druiden sollten innerhalb des Ordens aufsteigen können.

Dies beschlossen auch die Priester der ALTEN GÖTTER, und nur von daher ist es zu erklären, dass Hohepriester tatsächlicher oder eingebildeter ALTER GÖTTER zum Teil gänzlich ohne magische Fähigkeiten sind. Dies konnte auch Tandarra nicht mehr verhindern, und verbittert zog er sich auf den Ascht-Nathon-Dur zurück, wo er 352 n. P. starb.
FlattrButon

FlattrThis.