Fandom

MyraPedia

Karcanon 427 1-4

6.798Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Teilen

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

== Überblick Karcanon Bis TAMMUS im Jahr des GEDÄCHTNISSES 427 n.P. ==


Was ist geschehen in all dieser Zeit auf Karcanon? Wenig und unglaublich viel zugleich. Was in den einzelnen Reichen geschehen ist sollen die ChronistInnen dieser Reiche beschreiben – es wird seinen Weg in die kommenden Ausgaben dieses Boten finden. Hier soll es einige Momentaufnahmen geben, die nur einen kleinen Einblick geben in all das Geschehene.

Wüstenkrieger Bearbeiten

Gnadenlos ist in der Wüste ZUN auf Kezunsea nicht nur die Hitze, gnadenlos sind auch die Kämpfe zwischen den Kriegern der Zerahni auf der einen und denen der Theokratie von Keorapukur auf der anderen Seite, die in diesen Monden wieder aufgeflammt sind. Ein Schwerpunkt der Kämpfe war die im Schatten der Berge gelegene derzeit zertanische Burg Thepa-Da, die Golcondar und Temandor Ghaan, Freunde des Magiers Clarion, einst für das Reich der stolzen Wüstensöhne gesichert hatten. Hier rannte die keorapukurische Übermacht ab dem 15. Jijar vergeblich gegen die Mauern an. Zwei weitere zertanische Tokapi-Reiterheere, die zur Unterstützung kommen sollten und in der offenen Wüste kämpften, verloren jedoch gegen das Heer aus Keorapukur und sind seit Ende Jijar in der Hand ihrer Feinde. Zwischen Zeta-Da und Thota-Da kämpfte ebenfalls eine zahlenmässig weit überlegene Infanterie Keorapukurs gegen die schnelle zertanische Reiterei und konnte hier die Reste des feindlichen Heeres, der zertanischen Wüstenlöwen, eine Sondereinheit, leicht in die Flucht schlagen.


Söhne des Meeres Bearbeiten

Am Flaschenhals des Inneren Meeres hat die Schlundwache eine grausige Entdeckung gemacht: Es gibt immer noch Piraten in dem Meer, das die Bakanasaner als „Unser Meer“ bezeichnen und das die Borgon-Dun meinen mit Zöllen am Ausgang für immer kontrollieren zu können. Eine deutlich überlegene Seestreitmacht veranlasste die Flotte aus Ardyl dazu, sich rasch in den Schutz des seit etwa 20 Jahren von Borgon-Dyl kontrollieren Pathenaeh zurückzuziehen. Lichtet sich der Nebel bald?

An einem anderen Ort Karcanons, an einem anderen Ausgang eines anderen inneren Meeres, des Grünen nämlich, war man ebenso überrascht, einer Piratenflotte zu begegnen, oder besser einen rasch reisenden mächtigen Flotte mit purpurnen Segeln, die aus dem Grünen Meer, aus Richtung Rhespukoe kommend vor der Küste von Rhemis eine kleine Flotte Silurs aufbrachte, die dort in diplomatischer Mission unterwegs gewesen war, sich aber unter dem Kapitän Dal Hohlicht einsichtsvoll sofort ergab. Grössere diplomatische Bemühungen könnten jetzt dazu führen dass jemand da mehr zu schlucken versucht als er zu verdauen vermag – aber das wird die Zeit zeigen. Im Jahr des Gedächtnisses wird sich auch Achaios Chorax an manches erinnern können, nicht zuletzt daran dass er nicht unersetzlich ist, wenn er Fehler machen sollte.

(Fortsetzung folgt...)

Myra-Fundort: Bote von Karcanon K62
.
FlattrButon.png

FlattrThis.

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki