Fandom

MyraPedia

Karcanon

7.245Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion2 Teilen
KARCANON.GIF

Karte von Karcanon.


English Description Bearbeiten

Karcanon is one of the oldest continents or segments of Myra - this is where from the ashes of the large battles between light and darkness the first civilizations rose again. Karcanon has seen large empires rise and fall again, whole nations from neighbouring continents have found a new home here. To name just the most important countries or give you an overview over the history would get this page to overflow tight now.

The mainland of Karcanon is separated with the Inner Sea, also called Nirsee or Mare Dardanum, with two parts, the larger Machairas part and the smaller Ophis part. The latter is connected via a small isthmus to the subcontinent Kezunsea in the Lychnos of Karcanon. In the Wide Sea in the Machairas of Kezunsea you see many islands, the largest of which is Dirhael, predominantly swamps, which are rare in the rest of the continent. A smaller island there is Thersland, from which you might meet red-haired sea-captain Vilyan of Schwelgenstein.

Machairas is up, Ophis is down. This is of course just the map.

On Kezunsea is the dreaded desert of Zûn, which rightfully earned it's nickname "desert of swift death". Nearby, separated by a chain of high mountain walls, is the fabled Valley of Life, Taron Don Umn, where legend has it that you might still find dragons and unicorns and other species that are all but extinct in the rest of this world. The Ophis of mainland Karcanon has some lush djungles and general troppic climate, with wide green meadows and large forests....

The Machairas of Karcanon forms around the Green Sea and the countries around it, of which Karalo-Floran, Bagunda and Antharlan support the Emporer of Light, Bofri of Karcanon.

The far out Oklis of Karcanon, at the Bloody Belt that separates the world of the warrior in the Machairas from the other half, the world of the witch in the Ophis, you'll find unhospitable Subarashi, Home to the Master of Diabelos, High Lord of Darkness, ZARDOS.

Karcanon is also home to the myrawide Bank of Myra at Refor, BMR, the Messengers of Yslannad, the Oracle of Kalampe with its True Seers, the Myra School of Magic MSM at Esoteria, other magic schools like the Hermund School of Wizardry and the Manablanda, the Highest Priest and holy representant of the FatherGod, Chnum, his holyness SUKOR (and yes, I only just realized how his name could be spoken in english - tough luck for him).

More is to follow. All the Information in German can be found here: http://projektmyra.de/karcanon.html

Deutsche Definition Bearbeiten

Karcanon ist das älteste Segment im Projekt Myra und wird seit 1982 mit bisweilen zu langen Verzögerungen (siehe Zeit der Nebel und Ssakat-Jahr) bespielt, d.h. seine Geschichte simuliert. Wie die anderen Segmente auch liegt es im Machairas, auf der Schwertwelt von Myra.

Deutsche Beschreibung Bearbeiten

Karcanon ist eines der ältesten Segmente von Myra. Hier sind aus der Asche der großen Schlachten zwischen Licht und Finsternis die ersten Zivilisationen wiedererstanden. Karcanon sah große Imperien aufsteigen und fallen, ganze Nationen von benachbarten Kontinenten fanden hier eine neue Heimat. Nur die bedeutendsten Reiche oder einen Überblick über die Geschichte Karcanons zu geben, würde bereits den Rahmen dieser Seite sprengen.

Der Hauptkontinent von Karcanon ist durch das Innere Meer, das auch Nirsee oder Mare Dardanum genannt wird, in zwei Teile geteilt: den größeren machairischen und den kleineren ophischen Teil. Letzterer ist durch eine Landenge mit dem Subkontinent Kezunsea im Lychnos von Karcanon verbunden. In der Weiten See im Machairas von Karcanon liegen viele Inseln. Deren größte ist Dirhael (überwiegend Sumpf), eine kleinere ist Thersland, vor der man dem rothaarigen Seekapitän Vilyan of Schwelgenstein begegnen könnte.

Auf Kezunsea liegt die berüchtigte Wüste Zûn, die nicht unverdient den Beinamen "Wüste des schnellen Todes" trägt. Daneben liegt, abgetrennt durch eine Kette hoher Berge, das sagenumwobene Tal des Lebens von Taron don Umn, in dem angeblich noch Drachen und Einhörner und andere Wesen zufinden sein sollen, die auf dem Rest der Welt als ausgestorbnen gelten. Der Ophis des Hauptkontinents von Karcanon hat üppige Dschungel und allgemein tropisches Klima zu bieten, mit weiten grünen Wiesen und riesigen Wäldern...

Der Machairas von Karcanon schmiegt sich um das Grüne Meer mit mehr oder weniger mächtigen Reichen, von denen z.B. Karalo-Floran, Bagunda and Antharlan den Kaiser der Lichtwelt, Bofri von Karcanon, anerkennen und unterstützen.

Im fernen Oklis von Karcanon, nahe des Blutigen Bandes, das die Kriegerwelt des Machairas von der Hexenwelt im Ophis trennt, findet man das wenig einladende Subarashi, Heimat des Herrn der Mörderbienen, Hochlords der Finsternis, ZARDOS.

Karcanon ist auch Heimat der Myra-weiten Bank von Myra in Refor, BMR, des Botendienstes von Yslannad, des Orakels von Kalampe, eines der zwölf Wahren Orakel Myras, der Myra-Schule der Magier MSM in Esoteria und anderer magischer Schulen wie in Hermund oder der Manablanda, sowie auch des Höchstpriesters und Avatars des Göttervaters Chnum, Seiner Heiligkeit SUKOR...

Die Hüter von KarcanonBearbeiten

Die Geschichte von Karcanon Bearbeiten

Die Geschichte von Karcanon ist in eine Reihe anderer Artikel ausgelagert worden. Die aktuelle Zeitgeschichte von Karcanon findet sich in den aktuellen Boten von Karcanon:

Die Boten von KarcanonBearbeiten

Die Boten von Karcanon sind entscheidend als Informationsquelle dazu was gerade auf dem Segment geschieht:

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki