FANDOM


Jeroman Jon - Abenteurer und Waldgnom auf Gwynddor, der zusammen mit Aghazadeh und Philour zuerst im Reich Astragon von sich reden macht.

Mit nur wenig mehr als zwei Fuß Körpergröße auch für einen Gnomen klein gewachsen könnte man Jeroman für unauffällig erachten. Nichts ist falscher. Jeroman will gesehen werden und auffallen. Durch seine extravagante, luxeriöse (leider inzwischen recht abgetragene) und nach Möglichkeit sorgfältig gepflegte Gaderobe, gerne in auffälligen Farben, durch seine Stimme, welche viel kräftiger ist, als man sie bei einem Gnomen erwarten würde, aber auch durch sein selbstbewusstes Auftreten, welches eher voraussetzt, dass man ihn auf den Tisch hebt, als dass es darum bittet.

Jeroman Jons Sippe ist schon lange in Logghard als Juweliere ansässig. Auch Jeroman hat dieses Handwerk erlernt. Da sich bei ihm gelegentliche Ausbrüche Wilder Magie zeigten wurden die Zauberer der Magiergilde auf ihn aufmerksam und begannen ihn zum Magier auszubilden und seine Kräfte zu erforschen. Ausbildung und Experimente allerdings öfnete die Zugänge zur Wilden Magie nur weiter, so dass er, vielleicht durch ein verunglücktes Experiment der Gildenmagier, Wut über gescheiterte eigene Bemühungen oder einen dummen Zufall einen der Magiertürme in der Oberstadt in Brand setzte.

Deswegen ins Exil in ein Dorf zwei Tagesreisen von Logghard entfernt verbannt hat er nur noch gelegentlichen Kontakt zu Magiern und seiner Sippe. So bricht er dann, als sich die Gelegenheit bietet, mit Philour und Aghazadeh ins Abenteuer auf, zunächst um in Logghard Stabmuscheln zu besorgen, dann um die Ereignisse im Wald der Trolle aufzuklären.