Fandom

MyraPedia

Gerrek der Mandaler

6.752Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Share

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

My092-Gerrek.jpg

Gerrek der Mandaler aus My91

Gerrek der Mandaler - ein, vielleicht sogar der einzige der Beuteldrachen, kämpfte um Allumeddon mit dem Sohn des Kometen, Mythor, gegen die Finsternis. In seinem Beutel sammelt sich leicht alles mögliche, was er unterwegs findet - sogar Splitter des DRAGOMAE sollen dort schon gelandet sein. Nach Allumeddon kann er ein neues Leben auf Drachenland beginnen, wo er als Mu der Mandaler eine engere Beziehung zu den Drachen des Drachenclans aufbauen kann als jeder andere.

Im Altertum war er ein Gehilfe, und in seiner Erscheinungsform ein Geschöpf, der Hexe Gaidel und ihrer Alpträume, die das Totenorakel von Acron in der Hexenwelt des Ophis hütete.

Bericht aus dem Altertum: GERREK DER MANDALER - Ein Beuteldrache und einziger seiner Art, Begleiter der Hexe Vina. männlichen Geschlechts. Seinen Namen verdankt er dem Umstand, dass er am Bauch einen Beute) (wie ein Känguruh) hat und Feuer spucken kann, doch ist er höchstens das Zerrbild eines Drachens. Mit 8 Fu8 hat er eine imposante Grösse. Die Haut ist lederartig und von purpurner Farbe, jedoch von gelblichen Schecken gesprenkelt, aus denen Büschel borstigen, geringelten und verfilzt wirkenden Haares spriessen. Der Kopf ist der einer Echse und kommt einem Drachen noch am nächsten, doch stehen die langen Knitterohren, die blonde Mähne, sowie der Kater- und der Ziegenbart von gleicher Farbe in krassem Gegensatz dazu. Die Arme sind überlang, die Hände fünffingrig. die Finger knorrig und haben starke Krallen. Die im Verhältnis zum sich nach unten birnenförmig verdickenden Körper zu kurz geratenen Beine haben übergrosse Füsse mit Fersenkrallen und vier Zehen. Ein mannslanger Schwanz wie von einer Ratte rundet diese groteske Erscheinung ab.

My056-12MW-Gerrek-b.png

Der Beuteldrache Gerrek, von Michael Wittmann. Ausschnitt aus My56, S.12, hier FairUse

Gerrek geht aufrecht wie ein Mensch und kann sprechen wie ein solcher. Er war früher auch einmal ein Mann und wurde von einer Hexe in diese Karikatur von einem Drachen verwandelt, weil er ihren Unmut erregte. Den Namen der Hexe kennt er nicht mehr, denn sie scheint ihm die Erinnerung an die näheren Umstände seiner Verwandlung und über seine Vergangenheit genommen zu haben. Nichtsdestotrotz ist er auf der Suche nach dieser Hexe, die ihm so übel mitgespielt hat, um sich zu rächen und die Rückverwandlung in einen Mann zu fordern. Wenn Gerrek andererseits sagt. dass das Leben eines Beuteldrachen dem eines Mannes in dieser Weiberwelt vorzuziehen ist, dann meint er es nicht wirklich, sondern macht nur aus der Not eine Tugend. Er kann mit diesem Dasein nicht zufrieden sein und findet sich im Körper eines Beuteldrachens nicht zurecht. Die Hexe hat nicht nur (vielleicht bewusst) vergessen. ihm auch Flügel zu geben, er hat sogar panische Angst vorm Fliegen. Er kann zwar aus seinen Nüstern Flammenzungen bis auf eine Entfernung von fünf Schritt spucken doch verbrennt er sich damit nicht selten selbst und versengt sich die Barthaare. Seine Finger- und Zehenkrallen stellen eine nicht ungefährliche Waffe dar, doch ist er so tolpatschig, dass er sich selbst damit zerkratzt. Er verfügt über grosse Körperkräfte, ist aber im Grunde friedfertig und gutmütig und geht nur aus sich heraus, wenn er gereizt wird oder in Bedrängnis gerät.

Gerrek trägt einen breiten Ledergürtel, der ihm unter die Beutelwamme hängt, die Gürtelschnalle ist als maskenhaftes Gesicht gearbeitet. Seine einzige Waffe ist ein Kurzschwert mit überbreiter Klinge, das in einer Lederscheide steckt und am Gürtel befestigt ist. Als Kleidung trägt er nur einen schmutziggrünen Lendenschurz mit einem Schamtuch, das er zwischen die Beine geschlungen und am Gürtel verknotet hat

Die schon erwähnte Angst vorm Fliegen macht Gerrek am meisten zu schaffen. Denn er ist ständig mit seiner Herrin Vina in deren Flugschiff Zugvogel unterwegs und hat dabei Todesängste auszustehen. Es scheint der Hexe sogar diebische Freude zu bereiten, ihn in der Takelage ihres Gasballons herumklettern zu lassen.

Gerrek war schon Zauberlehrling bei Vina, bevor er von der namentlich nicht bekannten Hexe in einen Beuteldrachen verwandelt wurde. Vina hat ihn gnadenhalber weiterhin in ihren Diensten belassen und versprach ihm sogar, ihn in seinen Bemühungen zu unterstützen. Obwohl Vina über recht beachtliche Zauberkräfte verfügt, kann sie ihn selbst nicht in seine ursprüngliche Gestalt zurückverwandeln, weil sie die Formeln nicht kennt, die die andere Hexe gebrauchte.

.

.
FlattrButon.png

FlattrThis.

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki