Fandom

MyraPedia

Esteenische Felder

7.112Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Teilen

Die esteenischen Felder


Form: Bearbeiten

Die esteenischen Felder, oder kurz Esteen, bilden in ihrer Gesamtheit eine fast kreisrunde Tiefebene, in der sich in loser Folge fruchtbarstes Ackerland, Seen und Wälder abwechseln. Grenzen:

Im Machairas werden sie von den dichten Wäldern des Nortabel begrenzt. Gen Phialae folgt daran das Hohe Land in denen die Quelle des Eydras zu finden ist. An den Klippen des Hohen Landes verlaufen von Stauros gen Lynchos die berühmten esteenischen Fälle.die auf einer Länge von etwa 300 ubanischen Meilen in die Tiefe stürzen. Im weiteren Verlauf nimmt der Eydras einen weiten Bogen gen Peristera durch die Wälder von Suda und Esteen ( wo er sich mit dem Maudras vereinigt), und mündet schließlich im Machairas in die Bucht von Uba.

Landschaft: Bearbeiten

Im Machairas ragen die Ausläufer des Nortabel mit einem dichten Bestand von Bel Ficci fast 100 ubanische Meilen nach Esteen hinein. Daran schließt sich im Peristera, die Küste entlang die ubanische Marsch an. Den Ophis der esteenischen Felder nimmt der in seiner Art einzigartige Tabel von Esteen ein. Mit seinen ausgedehnten Beständen des Bel Chuba ist er eine der Quellen des Reichtums der Stadt Uba.

Im Herzen Esteens liegt Estdraast ein ausgedehntes Seengebiet, das einer Vielzahl von Vögeln ( z.B. dem gelben Eisvogel) und Fischen ( u.a. 38 bekannte Arten der Buntkarpfen) eine Heimat. Im Stauros und Philae liegt , umrahmt von Wäldern und schroffen Klippen, Tremar. Dort wechseln sich große Gärten mit ausgedehnten Hainen ab. Darin eingestreut liegen Felder reinsten Quarzes, von denen derzeit drei im Auftrag der ubanischen Glasmachergilde ausgebeutet werden.


Flüsse: Bearbeiten

Der Eydras, oder in der allgemeinen Sprache, das Eiswasser umfließt Esteen in weitem Bogen von Philae aus, wo die esteenischen Fälle liegen, über den Ophis am Rande des Tabel von Esteen bis hin zum Peristera zur Bucht von Uba. Auf seiner gesamten Länge wird er von Galeriewäldern begleitet, die hauptsächlich aus Wollbäumen, Roteichen und Bel Ficci bestehen ( nur an der Mündung abgelöst von Mangrovenbeständen). Der Maudras , d.h. das Goldwasser, entspringt im Inneren des Tabel von Suda. Er nimmt seinen Lauf in großen Mäandern gen Machairas. Nach 200 u. Meilen mündet er in den Eydras, und färbt dessen Wasser in einem tiefen gold-gelben Ton. Ein typischen Bewohner beider Flüsse ist der Norryton, der blassrosa gefärbte ubanische Tümmler . Für die Tierwelt der Mündungsregion sind kennzeichnend die Feuerkrabbe, sowie der Belazar, der Baumsteiger ( eine Fischart). Wind und Wetter: Esteen kennt weder Frost, noch Schnee. Die Temperaturen sinken auch in den kühlen Wintermonden nicht unter 15-10 °, während in der Sommerdürre durchaus bis zu 50 ° warm werden kann. Die Regenmenge variiert in einem Sonnenlauf beträchtlich ( von täglichem Regenfall- Dauerregen im Winter, bis zu vollkommener Dürre im Sommer).


Weiterführende Literatur: Bearbeiten

Das maßgebliche Werk ist wohl „Wanderung durch die esteenischen Felder“ von F. Rhemb. Es beschreibt ausführlich die Tier-u. Pflanzenwelt Esteen, örtliche Besonderheiten und auch Kultur und Volk der philaeschen Besitzungen Ubas.

Segment: Cyrianor - Reich: Uba - Myra-Fundort: Cy2/14
.
FlattrButon.png

FlattrThis.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki