Fandom

MyraPedia

Die Wolke

6.798Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Teilen

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Es war Nacht in den ligurischen Bergen, und es war still bis auf das Prasseln des kleinen Lagerfeuers, das die Flüchtigen entzündet hatten, um die Kälte abzuwehren, die zu dieser Jahreszeit manchmal bis in die einstmals so fruchtbaren Ebenen Midligurs hinabsank. Sie waren zu dritt, und alle waren sie Crisen, hochgewachsen und schwarz, und sie hatten sich erst heute getroffen auf ihrem Weg nach Rhykor, wo sie zu berichten gedachten, was ihnen geschehen war, jedem von ihnen. Der Eine trug die roten Roben eines Artanpriesters, verblichen und verdreckt von dem beschwerlichen Weg; der Zweite war ein armer Hirte, alt und auf seinen Stab gestützt glich er eher einer Vogelscheuche als einem Menschen. Der Dritte hatte wohl die längste Reise hinter sich, seine einstmals sicher teure Kleidung hing ihm nur in Fetzen vom von Hunger gekennzeichneten Leib. Der Hirte war von Machairas gekommen, der Priester von Thysias. Der Dritte kam jedoch von Phialos, von wo schon sein Jahren niemand mehr gekommen war.

Der Hirte packt einen halben Laib trockenes Brot aus. Der Dritte: "Es ist lange her, daß ich etwas anderes zu Essen sah als Beeren, Pilze und Würmer..." Der Hirte: "Nehmt, morgen wird es verschimmelt sein." (teilt das Brot in drei Teile) Der Priester: "Artans Segen über Dich, alter Mann, in diesen Zeiten ist ein Stück Brot mehr wert als ein teurer Wein." (stellt eine Lederflasche neben das Feuer. Der Dritte macht große Augen) Der Dritte: "Ich kann nichts beisteuern, was ihr für genießbar halten würdet, doch wenn wir erst in Rhykor sind werde ich meinen Ring versetzen und euch in ein Gasthaus einladen wo ihr essen könnt bis zum Umfallen, ich verspreche es!" (verschlingt gierig das Brot)

Der Hirte: "Priester, woher kommt ihr?"

Der Priester: "Aus der Gegend, wo der Große Wall die Götterberge trifft. Schreckliches geschieht dort. Die schwarzen Krieger des Zardos ziehen plündernd, mordend und vergewaltigend von Dorf zu Dorf, seit sie von ihrem Kriegszug nach Bakanasan zurückgekehrt sind. Mich ließen sie meist in Ruhe, und seltsam, zwar rissen sie die Chnumschreine nieder, die überall noch aus alten Zeiten stehen, doch stattdessen bauen sie Schreine, die sie Artan weihen, aber sie sind anders als wir, sie sprechen anders, sie beten anders, und sie glauben anders. Sie besudeln die neuen Altäre mit Blut..."

(schreckliche Ereignisse spielgeln sich in den Augen des verstummten Priesters wieder, als er den Blick wieder zum Feuer wendet) "Ich versuchte zu helfen und zu lindern, wo ich konnte, doch auch ein Priester kann nur soviel Elend ertragen..."

Der Hirte: "Ich sah Burg Stokmor fallen. Nächtelang hörte man die Kriegstrommeln der Burundi, und eines morgens griffen sie an. Ich hatte mich in den Bergen ophis von Stokmor versteckt und konnte sehen, wie sie in blinder Wut gegen die Mauern rannten. Das Tor hielt nur eine Stunde, und nach nur einer weiteren Stunde wurde es still. Kurz danach sah man die Rauchsäulen vieler kleiner Lagerfeuer aufsteigen. Drei Tage lang brannten die Feuer, dann zog das Heer der Dschungelkrieger weiter. Ich stieg hinunter zur Burg, einen halben Tag habe ich dazu gebraucht, aber ich wollte sehen, was sie angerichtet hatten..." (ein Schatten zieht über das Gesicht des alten Hirten) "Sie haben sie gegessen. Alle. Die Menschen, die Pferde, die Hunde, nur Knochen waren übrig. Sie sind nicht wie wir. Ich habe einen ihrer Toten gesehen, es waren nicht viele. Sie sind drei Köpfe größer als wir, und viel kräftiger. Sie sind braun, aber am ganzen Körper haben sie blaue Zeichnungen. Niemand hat Stokmor überlebt, der an jenem Morgen in der Burg war."

Der Dritte: "Ich komme aus Theineor..." (erstaunte Ausrufe der beiden anderen) "Ich weiß, möglicherweise ist niemandem vor mir die Flucht bis hierher gelungen, bis über das Gebiet der WOLKE hinaus. Artan weiß, wie nahe ich dem Tode war und wie oft. Als Theineor an die Mörderbienen fiel, versteckte ich mich in einem leeren Faß, alle rannten und schrien und versteckten sich, niemand versuchte zu kämpfen. Nachts floh ich aus der Stadt, ich sprang von der Mauer, und brach mir nur eine Rippe, glaube ich. Ich floh Richtung Peristera, Tage, Wochen, ich weiß es nicht. In allen Dörfern bot sich dasselbe Bild, Tod, Verderben, Du hast es gesehen, Priester... Dann kam ich in das Gebiet der WOLKE. Ich traf dort in all der Zeit nur zwei lebende Menschen, und beide waren wahnsinnig. Der eine starb in meinen Armen, ich glaube, er hatte sich mit irgendetwas vergiftet. Der andere verwandelte sich eines abends in einen Wolf und biß mir fast ein Bein ab, bevor ich mich auf einen Baum retten konnte." (schlägt das kaputte Gewand beiseite, am Bein sind eitrige Narben zu sehen) "Ich fand Menschen, die zu Stein verwandelt waren, verbrannte, erfrorene und erstickte Menschen. Noch schlimmer waren die Pflanzen und Tiere. Was überlebt hatte, wuchs entweder immer weiter oder verkrüppelte. Ich habe Riesen gesehen, Wölfe, die Feuer spien, Ratten groß wie Hunde..." (steigert sich immer mehr in seine Erzählung hinein, irgendwann wird seine Sprache wirr und unverständlich, Wahnsinn leuchtet in seinen Augen)

Der Priester (zum Hirten gewandt): "Theineor fiel vor drei Jahren..."

Viel wird erzählt über die Schrecken der WOLKE, und vieles davon ist wahr.
FlattrButon.png

FlattrThis.

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki