Fandom

MyraPedia

Denara chem Algora

6.794Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Share

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Denara chem Algora - albianische Alchemistin am Hofe von Ter-A-took.

Denara ist ihres Zeichens Albianerin. Schlank, hochgewachsen, mit silbern glänzendem, bis zu den Hüften herabfallendem Haar (wenn sie es nicht zu einem turmartigen Gebilde auf ihrem Kopf hochgebunden hat, was sie jedoch nur selten tut) und reinschwarzen Augen. Ihr Stammbaum muss (was bei Albianern nichts ungewöhnliches ist) wohl auch irgendeinen elfischen Vorfahren enthalten, denn bei genauerer Betrachtung fällt eine leichte Zuspitzung ihrer ansonsten zierlichen Ohren auf. Ihre Haut hat einen bernsteinartigen Glanz. Wer sie sieht, würde sie trotz ihrer 36 Jahre (Anfang 429 n.P.) nicht für älter als 27 halten. Wie alle Albianer glaubt Denara an das göttliche Triumvirat von Dondra, Pura und Anur.

Außerdem ist Denara ihres Zeichens Alchemistin. Aus allerlei Zutaten kann sie so ziemlich jede Tinktur herstellen. Zudem versteht sie sich auf die Transaggregation (also z.B. die Herstellung von flüssigem Gold, silbernem Dampf, gefrorener Luft und dergleichen mehr), was auch bei der Härtung oder Legierung von Metallen oder der Metamorphose von Mineralien von Nutzen ist. Wer nun meint, da müsste Magie im Spiel sein, hat durchaus recht. Sie versteht es auch in begrenztem Umfange, den von ihr transaggregierten Materialien bestimmte magische Fähigkeiten einzupflanzen (z.B. bestimmte Schutzeigenschaften, Transformationsfähigkeiten oder magisch gesteigerte Präzision oder Durchschlagskraft und dergleichen mehr), von der unterschiedlichen Heilwirkung ihrer verschiedenen Tinkturen und Gebräue mal ganz abgesehen.

Hierin ist wohl auch der Grund dafür zu suchen, dass Denara ihr heimatliches Hochland des Zialbarom verlassen hat. Denn wiewohl sie vielleicht die einzige magisch Begabte aus ihrem Volke sein mag, bringt ihr das in ihrer Heimat -außer einem gutgehenden Alchemistengeschäft- nicht viel ein, zumindest keine hervorgehobene gesellschaftliche Stellung. Ganz im Gegensatz dazu kann bei den Ter-baak eine magische Begabung schon ausreichen, um zum nächsten Herrscher über das Reich erwählt zu werden (genau genommen ist es die einzige unabdingbare Voraussetzung; sollten allerdings mehrere Kandidaten zur Verfügung stehen (was selten genug ist), geben natürlich auch noch weitere Eigenschaften den Ausschlag). So wurde also Denara, nachdem sie in die Hauptstadt Ter-A-took gekommen war, die neben Barn-taak und Tor-tenak, den Mentoren der jungen Taadrai, sowie Dir-agok selbst, geachtetste Person im ganzen Reiche Tarn-A-tuuk. Und natürlich hatte sie auch einen wesentlichen Anteil an Dir-agoks Ausbildung.

Seit Anfang 429 n.P. ist Denara mit dem ehemaligen Garnisonskommandanten von Störsjon, Rasmund Helsjör, vermählt.

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki