Fandom

MyraPedia

Aldaron

6.752Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Share

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

AldaronKris01.jpg

Aldaron - Bild:Kris.

Das Reich Bearbeiten

Aldaron - ist und vor allem war nach Pondaron das grosse Reich der Waldelfen, der Aldar, auf Myra, im Oklis von Corigani gelegen. Keyar Sternenfalke war hier um 407 der König, zusammen mit seiner Königin Tamilan Sternenschön. Ein Reich, das die LIFE Coriganis gründete, seit Pondaron existiert und erst seit 405 n.P. außenpolitisch aktiv ist. Der große Wald von Aldaron besteht schon seit Urzeiten und war früher die Heimat von Zauberwesen, wie Legenden der Hallandra berichten. Kurz nach Pondaron erreichten die Überlebenden Aldar aus +Asarinan unter Edwaith Buchenstamm diesen Ort. Der jüngste bekannte König Aldarons wurde um 420 n.P. Talon Nachtwind.

Aldaronkarte.GIF

Karte von Aldaron

Die Schutzgebiete Bearbeiten

Viele Menschenalter verschlossen sie sich der Außenwelt bis der letzte Hochkönig Keyar Sternenfalke die Öffnung durchsetzte. Die Aldar nahmen seither die Kleinreiche rund um Aldaron unter ihre Fittiche, als Schutzgebiete, später als Konföderation Aldaronischer Schutzgebiete (KAS) zeitweilig ein eigenes Reich.

Die Provinzen von Aldaron

Orte und Namen von Aldaron und den Schutzgebieten Bearbeiten

Die Domänen oder "Hohen Häuser" Bearbeiten

Die Domänen oder "Hohe Häuser" Aldarons und die jeweils angrenzenden Gebiete: (im Uhrzeigersinn von 1 Uhr im Machairas aus angegeben)

Schutzgebiete Aldarons Bearbeiten

1.)Die Charinned: Angrenzend die Bucht von Cirya, das Binnenmeer, die Bucht von Lyridon, Reyma, Eglamor und Cirya.

2.)Ffynnoughlwath: Bucht von Lyridon, Wu-Ya-Shan, Hallandra, Lyridon.

3.)Hallandra: Angrenzend Ffynnoughlwath, Wu-Ya-Shan, HoTayun, Meer der Raben, Morfraoch und Bardon.

4.)HoTayun: Angrenzend Wu-Ya-Shan, Bucht der Raben und Hallandra.

5.)Morfraoch: Angrenzend Erynmir, Angren, Bardon, Hallandra, Meer der Raben, Land der Mörderbienen, Bucht von Aldaron.

6.)Chelothrakia: Angrenzend Temania (Kanderergebiet), Erynmir, Bucht von Aldaron, Al'Chatanir.

7.) Hochtäler von Grianoc: Angrenzend Binnenmeer, Gebirge, Bucht von Cirya, Cirya und Temania.


Kulturen der Schutzgebiete Bearbeiten

Charinned Bearbeiten

1.) Die Charinned: "Land der Kriegerinnen und Zauberinnen".

Nennen sich selbst "Die freien Frauen". Vor 300 Jahren per Schiff angekommen. Charinnedia: Eigener Name der Bewohnerinnen.

Weise Selindra: Erste Älteste, die mit den Aldar Kontakt aufnahm. Vor der Flucht angeblich Tochter der Prinzessin Lyssandra. Befreite die Statuen der Göttinnen von den Ketten. Anschließend Flucht in acht Schiffen, da die Göttinnen das damalige Land bestraften. War auch erste "Midarra", was so viel wie "Erwählte" bedeutet.

Kyranda, Göttin der Jagd

Eilan: Schwester der Kyranda und zusammen mit ihr angeblich die Gründerin des damals bewohnten Landes. Von einem Krieger angeblich in Ketten gelegt, weshalb sie in Darstellungen auch Ketten tragen.

Edle Häuser: Nachfolgerinnen der damaligen Anführerinnen auf den einzelnen Schiffen.

Fest des Blühenden Schoßes: Erste Vereinigung eines Mädchen mit einem Mann, drei Jahre nach der ersten Blutung, zum Zwecke der Gebährung des ersten Kindes.

Das "Auge": (Magisches) Artefakt der Kyranda-Priesterinnen. Tempelkriegerinnen: zu erkennen an tätowierten Brüsten. Die schwarzen Töchter: Verachtete Geheimorganisation; zu erkennen an entstellenden Narben im Gesicht. Maitaia: Sippenoberhaupt (Große Mutter)

Namensgebung: (Eigenname) (Name der Mutter) (Sippenname)

Jeshin Ynara SkyAlan

Sky: Vorsilbe der Edlen Häuser.

Diese im Einzelnen:

Würdenträgerinnen:


Ffynnoughlwath Bearbeiten

2.)Ffynnoughlwath: "Land der ritterlichen Menschen"

Der Name selbst bedeutet: "Heimat der Tapferen". Land wird von den Aldar auch "Neu-Ansir" genannt. Volk kam vor etwa 300 Jahren nach Vertreibung.

  • Thianwyth: Landschaft in der angeblich etwas wie Seidenraupen gezüchtet wird.
  • Llyanthwyn: Legendäre Zauberin
  • Keyflain NathMertha: Führte das Volk aus der zerstörten früheren Heimat.
  • Llynanfwyn NathMertha: Führte mit ihrem Bruder zusammen das Volk aus der zerstörten früheren Heimat.
  • Deywyth: Führer des Volkes.
  • Die Maid Thyllwyn: Wurde von "dem Feenvolk" , den Aldar geheilt. Wird in der Geschichte der Ff. erwähnt.
  • Die arme Methwy: Ihre Kinder erhielten von "den Waldgeistern", also den Aldar, Nahrung und Geschmeide. Wird in der Geschichte der Ff. erwähnt.

Hallandra Bearbeiten

3.) Hallandra: "Land der Bauern und Viehzüchter"

  • Götter: Dena und Dondra.
  • Hallanian: Einzige größere Siedlung.
  • Ritar: Offizier
  • Barian: Landherren
  • Karnil Boras: Fürst (bisher keinen Erbfolger, da nur drei Töchter und Witwer), Attentatsverletzungen noch immer zu sehen (vor vier Jahren)
  • Berin Boras: 10 Jahre alt
  • Kila Boras : 8 Jahre alt
  • Viria Boras: 2 Jahre alt
  • Kethan Boras: Bastard, erhob sich wegen eines Traumes wider die plündernden HoTayun, legte in deren Lager diverse Mutproben ab, raubte dann aber eine Jetschegi der HoTayun mit Namen Ulat. Führte den Frieden zwischen beiden Völkern herbei.
  • Kerrak: Ältester Sohn Kethans und Ulats.
  • Kirian Lichtruf: Erkunder der Aldar unter den Hallandra.


HoTayun Bearbeiten

4.) HoTayun: "Land der wilden Reiter"

  • Öjade: Kriegerin und eine der großen Heldinnen; lebte vor hunderten von Jahren; besiegte Invasoren.
  • Chan: Stammesführer, für Jagd, Lagerplätze etc. zuständig
  • Jetschegi: Stammeshüterin; für Essen, Krankheiten etc. zuständig
  • Quajun: plumpe, kuhartige Herdentiere mit ausgeprägter Behornung.
  • "Stutenfest": Paarungsfest, auf dem nicht selten Kinder auf dem Rücken eines Pferdes gezeugt werden. Vergorene Stutenmilch sorgt für die Stimmung und den Namen, die Idee jedoch ist es, den "Geistern der Ungeborenen" neue Leiber zu erschaffen.
  • Bayanan Eme: Gegenwärtige Jetschegi
  • Baggria: "Nicht-Frau"
  • Akhas Kechan: "Herr aller Geister", wird als Mittler-Gott angerufen für Fruchtbarkeit etc. (evtl.Artan)
  • Chaandaar-Ebene: Regelmäßiger Treffpunkt für alle acht Stämme im Herbst, um das Fest Akhas Kechan zu feiern.
  • KeChan: Wird als "Großer Häuptling" bzw. "Kriegsfürst" auf vier Jahre gewählt, hat aber kein Recht, sich in Stammesinterna einzumischen.
  • Ethenor-Ghazan: Vorgänger von Saffilo Tazkar, dem jetzigen KeChan. Nahm Kontakt mit den Aldar auf.
  • Kyrlan Flammenhaar: Berichterstatter der Aldar über die HoTayun.
  • Saffilo Tazkar: gegenwärtiger KeChan und Chan des Stammes der Keschat. Diese waren vor kurzem seßhaft geworden. *Kislew 369n.P.; Vater verstoßener Hallandra, selbst kein besonders guter Kämpfer, aber magisch begabt und deshalb zu Chan aufgestiegen.
  • Juzak: Inzwischen Stadt und der Ort, an dem sich die Keschat niederließen. Inzwischen sind diverse Leute aus anderen Stämmen dazu gekommen.
  • Drodai: Stamm der H.; unterstützt Saffilo Tazkar
  • Chan ist Belzar Taq, war der erste, der Saffilo unterstützte
  • Zerpat: Stamm der H.; unterstützt Saffilo Tazkar
  • Oprak Uwizz: Alter Freund von Saffilo


Morfraoch Bearbeiten

5.) Morfraoch: "Volk der Fischer"

  • Gott: Norto
  • Syaans: Meereswesen, die die Verkörperung von geopferten Jungfrauen sein sollen, die Vergeltung zu üben suchen.
  • Morraw: Einzige kleine Stadt der M.
  • Kerlin d'Val: Einziger bekannter Magier der M, der vor 80 Jahren gegen die Finsternis kämpfte. Seine Taten sind in Geschichten in Buchform niedergelegt. Einstige Gegner: Die Finsteren.
  • Vlania, Tochter des Vlanar d'Arc und wohl einzige weibliche Gelehrte des Landes.
  • Vlanar d'Arc: Sprecher des Rates; überließ sein Handleshaus seinen Söhnen Rhiar und Dorc; verheiratet mit einer Ausländerin, weshalb die Tochter auch lesen und Schreiben kann.
  • Ailrat Schönfunke: Erkunder der Aldar bei den Morfraoch.


Chelothrakia Bearbeiten

6.) Chelothrakia: "Land der Dekadenz"


Hochtäler von Grianough Bearbeiten

7.) Die Hochtäler von Grianough (Grianoc) "Land der Bergbauern und Jäger"

Alle vier führen die Verhandlungen mit den Aldar.

Sonstige geographische Begriffe der Aldar Bearbeiten

  • 1.) Rothorn: Berg im Gebirge von Wu-Ya-Shan. (ca.***) an ihm entspringt das "Wilde Wasser"
  • 2.) Rabenbucht: Bucht an der Küste der HoTayun.(oberhalb von Juzak gelegen)
  • 3.) Branebene: Vom "Wilden Wasser" und dem "Singenden Fluß" begrenzte Landschaft im Gebiet der Hallandra.
  • 4.) Das Wilde Wasser: Am Rothorn in Wu-Ya-Shan entspringender Fluß, der mit dem Blaufluß zusammen den "Singenden Fluß" bildet.
  • 5.) Rabenstein: Heute zu Wu-Ya-Shan gehörender Berg im Gebirge zu Aron lon Dorinam; an ihm entspringt der "Blaufluß".
  • 6.) Blaufluß: Am Rabenstein im Gebirge Wu-Ya-Shans entspringender Fluß, der mit dem "Wilden Wasser" zusammen den "Singenden Fluß" bildet.
  • 7.) Singender Fluß: Aus dem Zusammenfluß von "Wildem Wasser" und "Blaufluß" gebildeter Fluß, der durch den Wald der Aldar und den Silbernen See bis nach Temania fließt.
  • 8.) Seeberge: Grenzgebirge nach Wu-Ya-Shan bzw. Aron lon Dorinam.
  • 9.) Neu-Ansir: Name der Aldar für das Gebiet der Ffynnoughlwath.
  • 10.) Dreiflußlandschaft: Gebiet um den Zusammenfluß von Blaufluß und Wildem Wasser zum Singenden Fluß.
  • 11.) Vogelweiher: Größerer See im Grenzgebiet zu den Ff.
  • 12.) Waldbach: In der Karte erwähntes Gewässer in der Nähe von Andutauremar, welches aus dem Wald in die Bucht von Lyridon fließt.
  • 13.) Glitzernder Fluß: Fließt im Wald der Aldar in den sogenannten Juwelensee.
  • 14.) Juwelensee: Wird vom glitzernden Fluß gespeist. Ausfluß unbekannt?
  • 15.) Silberfluß: Der mehr im Machairas liegende Fluß, welcher aus den Bergen der Morfraoch kommend sich in den Silbernen See ergießt.
  • 16.) Silberner See: Zentrales Seengebiet im Wald von Aldaron, u.a. vom Singenden Fluß und vom Silberfluß gespeist.
  • 17.) Mormark: Landschaft bei den Charinned.
  • 18.) Hardweiher: In der Karte erwähntes Gewässer in der Nähe von Elfheim.
  • 19.) Waldhöhen: Hier entspringt ein Zufluß zum Singenden Fluß, der an der Burg Tirgil vorbeifließt.
  • 20.) Aidan: Weiterer Zufluß zum Singenden Fluß an der Grenze zu Temania.
  • 21.) Graufels: Hier entspringt ein Zufluß zum Steinwasser. Liegt im Grenzgebiet Erynmirs zu Chelothrakia.
  • 22.) Carreg-Hügel: Hügelgebiet in Chelothrakia, heute z.T. zu Al'Chatanir gehörend.
  • 23.)Steinwasser: In den "Spitzen der Welt" entspringender Fluß, der meistens Grenzfluß zu Temania ist.
  • 24.) Die Spitzen der Welt: Gebirge in Al'Chatanir, im Phialae des dortigen Tieflandkessels gelegen.
  • 25.) Grauzinnen: Gebirge im heutigen Al'Chatanir, im Peristera des dortigen Tieflandkessels gelegen.
  • 26.) Kleine Schlange: Fluß, der an den Hochtälern von Grianoc entspringt und meist die Grenze zu Temania bildet.
  • 27.) Grauer Sumpf: Hinter der "kleinen Schlange" gelegenes Sumpfgebiet Temanias.
  • 28.) Adharc: Gebirge noch hinter den Hochtälern von Grianoc gelegen. Bildet einen Teil der Einfassung der Bucht von Cirya.


Segment: Corigani - Reich: Aldaron - LetzteR LeiterIn: Talon Nachtwind - 
Myra-Fundorte: 4/103-106, 7/15-28, 8/28-39, 11/19+33-80, C34/37-48
.
FlattrButon.png

FlattrThis.

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki