FANDOM


Al-Mahano, auch genannt „Herr der Untoten“, ist ein mächtiger Nekromant.

Lange war er Stadtherr des heutigen Pekonia. Dann ließ sich der Schattenpriester Dularothomae im Velatorgebirge, an dessen Fuß Pekonia liegt nieder und begann unter der Mithilfe von Okwana teo Peko, dem späteren Herrscher Kriegorias, die wilden Bergstämme zu selbigem Reich zu vereinen.

Schließlich kam der unvermeidliche Moment, als sich die Grenzen Kriegorias immer mehr nach Phialae vorschoben, daß Kriegoria Anspruch auf Pekonia erhob. So mußte Al-Mahano zähneknirschend Pekonia an den vom DUL ausgeschickten Ork Okgaschka abtreten.

In der Folge trieben Al-Mahanos untote Wesen ihr Unwesen am Silberfluß und setzten vor allem Elcet zu. Schließlich kam es zu einer neuen Übereinkunft zwischen Al-Mahano und dem DUL, als Bouraghard versuchte, in Kriegoria einzumarschieren und dabei kläglich unterlag.

Seither war Al-Mahano zwar nicht Teil des Reiches Kriegoria und seiner Strukturen, stand aber doch in einem wohlwollenden beiderseitigem Unterstützungsverhältnis. Ab 418 n.P. hielt sich Al-Mahano in der ehemals bouraghardschen Hafenstadt Tondmek auf, die als Tribut für den Friedensschluß an Kriegoria fiel und die er seither als Protektorat verwaltete.

422 n.P. wurde Al-Mahano durch den Rat der Zwölf zu einem der beiden Reichsheeresverweser Kriegorias (neben Cormelangh) ernannt.

Aus einer Beschreibung Al-Mahanos (um 422): Vom körperlichen Bild macht Al Mahano sicherlich nicht viel her. Bei einer Größe von nur 1,65 cm und dem dunklen, schon schütter werdenden Haar. Dies und sein untersetzter Körper lassen ihn von weiten eher wie einen Händler oder Gelehrten erscheinen.


FlattrButon

FlattrThis.