Fandom

MyraPedia

Addassam-Or

7.110Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Teilen

Addassam-Or - Festung (Landeshauptstadt) und Provinz (Erzherzogtum) von Karalo-Floran, unter Erzherzogin Martyna von Addassam-Or, gelegen zwischen dem Meer der Balken und der See von Corigani (siehe Karte unten).

Martynas Vorgänger Lytos begeisterte sich für die Gartenkunst und verwandelte die Festung Addassam-Or in eine Gartenstadt, wobei er viele Ideen der Gartenfürstin Cartimandua aufgriff oder abwandelte. Dabei blieb jedoch stets der Verteidigungsstatus des Ortes gewahrt, entsprechend Lytos Herkunft aus der Armee.

All diese Interessen begeisterten nicht nur den Erzherzog, sie brachten auch seiner Stadt Ansehen und Reichtum. Die Barden aus Addassam-Or suchen ihres gleichen und sollen sogar vor den Ohren des Elfenkönigs Katuum Gnade finden. Die Pferde der Provinz, mit Rennern aus der Zucht der Tarra ni Lorna in den erzherzöglichen Ställen gezogen, gelten als die besten des Reiches und die Champions der Rennen werden auch von den besten Tieren Bakanasans nicht ausgestochen. Die Festung Addassam-Or gilt ihren Bewohnern wegen ihrer Gärten als lebenswerteste Stadt von ganz Karcanon. Im Widdermond des Jahres 436 n.P. übergab Lytos überraschend die Verwaltung von Festung und Provinz an Martyna, welche zuvor Fürstin von Belgaran war, das dort liegt, wo das Meer der Balken beginnt.

(3) Erzherzogtum ADDASSAM-OR, LHST Addassam-Or, EHZG Martyna Bearbeiten

KF-Addassam-Or.png

Karte der Provinz Addassam-Or in Karalo-Floran auf Karcanon und seiner Umgebung: Muscae, Encebol und eine kleine Ecke von Bakanasan sind zu sehen...

.

.
FlattrButon.png

FlattrThis.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki